appenzellersennenhund.net

Berner Sennenhund

Ein Schosshündchen ist der Berner Sennehund mit seiner Größe von bis zu 70 cm nicht, aber mit seinem gutmütigen Wesen und seiner unaggressiven Wachsamkeit ist er zu einer der beliebtesten Hunderassen in Deutschland avanciert. 

Wie der Appenzeller Sennenhund und der Pinscher gehört auch der Berner Sennenhund aufgrund seines massigen Körperbaus zur Gruppe der Molosser. Abgesehen vom Anschaffungspreis für einen Welpen von etwa 900 Euro bei einem guten Züchter fallen für die Versorgung des Berner Sennenhunds mit Futter, Impfungen und Wurmkuren pro Jahr Kosten in Höhe von etwa 500 bis 1.000 Euro an. Ein Berner Sennenhund frisst eben mehr als ein Zwergdackel. Sollte der Hund krank werden, sind noch die Tierarztkosten zu berücksichtigen.

Eine ursprüngliche Rasse

Der Berner Sennenhund stammt, wie sein Name schon verrät, ursprünglich aus der Schweiz und wurde dort als Wach-, Treib- und Zughund auf den Bauernhöfen im Kanton Bern eingesetzt. Er zeichnet sich durch sein langhaariges, dreifarbiges, manchmal leicht gewelltes Fell aus. Die Grundfarbe ist tiefschwarz, an den Backen hat er eine braunrote Zeichnung, über den Augen, an allen vier Läufen, an der Rutenspitze und auf der Brust ist er idealerweise weiß gezeichnet.

Bloß nicht in den Zwinger

Der Berner Sennenhund ist ein echter Familienhund mit großem, aber friedlichem Beschützerinstinkt, der für eine gute und gesunde Entwicklung den Familienanschluss auch unbedingt braucht. Für eine Haltung im Zwinger ist er daher auf

Der Berner Sennenhund ruht sich gerne aus

Der Berner Sennenhund ruht sich gerne aus

keinen Fall geeignet. Wie so viele große Hunderassen ist er anfällig für Hüft- und Ellenbogendysplasie und sollte daher nicht regelmäßig Treppen steigen müssen. Auch für den Hundesport Agility ist er aufgrund dieser Veranlagung nicht geeignet. Seinem allgemeinen Bewegungsdrang tut das jedoch keinen Abbruch. Ein Berner Sennenhund braucht täglich bis zu zwei Stunden Bewegung und ist der optimale Begleiter für lange Spaziergänge. Ist niemand da, der mit ihm ausgeht, ruht er sich aus, bis sich etwas tut.

Arbeit im Dienst am Menschen

Sicher, aufmerksam und furchtlos in Alltagssituationen, dabei aber gutmütig und anhänglich im Umgang mit ihm vertrauten Personen: der Berner Sennenhund ist wie gemacht für die Ausbildung zum Arbeitshund und kommt daher häufig als Katastrophenhund, Begleithund, Schutzhund und auch als Fährtenhund zum Einsatz.