appenzellersennenhund.net

Regelmäßige Fellpflege für den Hund ist wichtig.

Die richtige Fellpflege ist sehr wichtig

| Keine Kommentare

Der Appenzeller Sennenhund war ursprünglich ein Bauernhund, der das ganze Jahr über im Freien gehalten wurde. Aus diesem Grunde besitzt er ein robustes Fell mit einer dichten Unterwolle, welche ihn vor Kälte schützt. Die Rasse trägt ein kurzes, mehrfarbiges Stockhaar, welches zweimal pro Jahr gewechselt wird. Obwohl das Fell des Appenzeller Sennenhundes keine allzu große Pflege benötigt, muss es regelmäßig gereinigt und gebürstet werden.

Fellpflege ist wichtig

Hunde, deren Fell keiner regelmäßigen Pflege unterzogen wird, sind anfälliger für den Parasitenbefall und damit für diverse Krankheiten. Das Fell des Appenzeller Sennenhundes ist glatt und kurz, so dass sich kaum Dreck in ihm halten kann. Dennoch sollte es mindestens einmal pro Woche ausgebürstet werden. In der Zeit des Fellwechsels ist eine intensivere Pflege notwendig, insbesondere sind die lockeren Haare des Unterfells zu entfernen. Am effektivsten geschieht dies mit einem grobzinkigen Hundekamm. Ist der Hund stärker verschmutzt oder hat er sich im Schlamm gewälzt, bleibt ihm eine gründliche Wäsche nicht erspart. Der Handel bietet hierfür spezielle Hundeshampoos an. Sie lässt sich im Zoofachgeschäft erwerben, kostengünstiger erhält man sie jedoch über das Internet. Bestellen auch Sie die Pflege für Ihren Hund ganz bequem online.

Ohren, Afterregion und Pfoten nicht vergessen

Besonderer Aufmerksamkeit bedürfen die Fellpartien an den Ohren, in der Afterregion sowie an den Pfoten. Hier kommt es schneller zu Schmutzansammlungen und Verklebungen. Anhaftendes Ohrenschmalz lässt sich mit einem feuchten Tuch sowie einem Fellpflegemittel entfernen. Sollten am äußeren Gehörgang störende Haare wachsen, sind diese vorsichtig mit der Pinzette zu entfernen. Auch das Fell in der Afterregion benötigt entsprechende Pflege. Ansonsten bestünde die Gefahr der Keimübertragung auf andere Körperpartien oder auf den Menschen. Ist das Fell zwischen den Pfoten sehr lang, wird es eingekürzt. Dies gilt insbesondere für den Winter. In einem zu langen Fell im Zwischenzehenbereich würde sich Schnee festsetzen, der gefrieren und den Hund beim Laufen behindern würde.

Gerätschaften und Mittel für die Pflege des Fells

Zur Fellpflege beim Appenzeller Sennenhund werden als Grundausstattung benötigt:

  • eine weiche Fellpflegebürste
  • ein grobzinkiger Hundekamm
  • Hundeshampoo
  • eine Schere mit abgerundeten Ecken
  • Lappen und Handtücher zum Frottieren.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.